Projektinformation

Das Modell und seine Methodik

Wir haben eine Methodik entwickelt, um Mütter- und Säuglingssterblichkeit nachhaltig zu senken.

Nigeria hat weltweit eine der höchsten Sterblichkeitsraten von Müttern und Neugeborenen. In den Krankenhäusern fehlt es an notwendiger Ausstattung und gut ausgebildetem medizinischen Personal. Die Wasser- und Stromversorgung ist oft nur unregelmäßig und schlechte hygienische Zustände beeinträchtigen die Überlebenschancen von Mutter und Kind. Dennoch gelang es uns, die Müttersterblichkeit in zehn ländlichen Krankenhäusern in Kano und Kaduna State zu reduzieren: sie sank um 60 Prozent innerhalb von drei Jahren (2008-2010). Die Säuglingssterblichkeit verringerte sich im gleichen Zeitraum um mehr als 15 Prozent.

Mit einem ganzheitlichen Ansatz führten wir in den Krankenhäusern ein System zur Qualitätsverbesserung und- sicherung in der Geburtshilfe ein. Initiiert und unterstützt wurde das Projekt von der Rotarian Action Group for Population & Development (RFPD) und zahlreichen Rotary Clubs in Deutschland, Österreich und Nigeria. Die beteiligten Stakeholder erachten den Ansatz als ein Modell, das in auch in anderen Ländern und Regionen umsetzbar ist. Die Methodik des Modells, veröffentlicht im International Journal of Gynecology and Obstetrics (July 2011), finden Sie hier.

Die vier Säulen des Erfolgs:

  • Aufklärungs- und Advocacy-Kampagne. So wird die Öffentlichkeit u.a. über die Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen, Child Spacing, Risiken von Hausgeburten und Geburtsstillstand informiert.
  • Einführung eines Systems zur Qualitätssicherung in der Geburtshilfe in ausgewählten Krankenhäusern. Dies schließt die Schulung des medizinischen Personals ein und die Versorgung mit notwendigen medizinischen Geräten.
  • Einbindung von staatlichen Gesundheitsbehörden, um die Nachhaltigkeit des Projekts sicherzustellen.
  • Zusammenarbeit mit traditionellen Führungspersönlichkeiten und anderen Stakeholdern.

Die Kooperation mit traditionellen Führungspersönlichkeiten und Gesundheitsbehörden ist unerlässlich und eine Voraussetzung für ein Gelingen des Projekts. Ein derartiges Vorhaben kann nur erfolgreich sein, wenn die kulturellen und religiösen Werte der Zielgruppe respektiert werden. Ähnlich wichtig ist die Zusammenarbeit mit anderen Stakeholdern. Es gibt viele Einzelmaßnahmen, aber keine einzige allein vermag die Mütter- und Säuglingssterblichkeit zu reduzieren. Lassen Sie uns der Welt zeigen, dass Rotary das Netzwerk und den richtigen Ansatz hat, um Großes für die Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern zu bewegen!

Haben Sie Interesse, das Scaling up zu unterstützen, benötigen Sie weitere Informationen oder haben Sie Fragen, bitte schauen Sie in unser Angebot [116 KB] und kontaktieren Sie uns.